Ablauf zur Paketscheinerstellung

1. Scannen Sie mit dem Barcodescanner den auf dem Verkaufsbeleg angedruckten Barcode. Der Beleg wird aus der Sage-Datenbank geladen und die Anschrift dargestellt.

2. Nun verteilen Sie falls notwendig das angezeigte Paketgewicht auf eines oder mehrere Pakete. Klicken Sie dazu auf eine der Schaltflächen 1 bis 5 und geben Sie pro Paket das jeweilige Gewicht an.

3. Nun klicken Sie auf einen der Versanddienstleister. Die Daten werden in das für diesen Versanddienstleister angegebene Verzeichnis exportiert. Im Polling-Verfahren (dieses muss in der Versandsoftware konfiguriert sein) werden diese Daten sofort verarbeitet und der Paketaufkleber erzeugt.

4. Wenn die Tracking-ID des Versanddienstleisters in der Office Line erfasst werden soll (z. B. für Upload in den Webshop) scannen Sie den Verkaufsbeleg erneut ein und anschließend sofort den Trackingcode auf dem Versandaufkleber. Der Trackingcode wird nun zum Beleg in der Office Line gespeichert.

5. OPTIONAL NUR BEI INTERNEM MAILVERSAND
Der in Schritt 4 gescannte Trackingcode wird nun, wenn im Adressstamm eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist und die entsprechende E-Mail-Konfiguration vorgenommen wurde, automatisch per E-Mail mit den Informationen zur Paketverfolgung an den Kunden gesendet.

6. OPTIONAL: NUR BEI EASYLOGIMPORT
Über die Schaltfläche EASYLOG2EMAIL können Sie einen Massenimport von Paketdaten aus easyLog starten und die Tracking-E-Mails senden.

 

 

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK