Mengeneingabe nur in bestimmten Staffeln

Sie möchte bestimmte Produkte nur in bestimmten Mengenstaffeln, z.B. 40er-weise abgeben? Mit Shopware und der Multi-Shop-Schnittstelle ist dies kein Problem. Shopware verwendet dabei zwei Felder, die beide befüllt werden müssen:…

Weiterlesen Mengeneingabe nur in bestimmten Staffeln

Kommunikationskomponenten aktualisieren

Die Multi-Shop-Schnittstelle verwendet zur Kommunikation mit Ihrem Shop sogenannte "DLLs". DLLs sind nichts anderes als Programme, die bestimmte Funktionen zur Unterstützung enthalten.  Vor einigen Jahren zeichnete sich ab, dass die…

Weiterlesen Kommunikationskomponenten aktualisieren

Abweichende Rechnungsadresse festlegen

Mit der Sage 100 können Sie für einen Beleg eine abweichende Rechnungsadresse festlegen. Diese wird, sofern sie sich von der Auftraggeberadresse unterscheidet, beim Rechnungsdruck in das Adressfeld gedruckt. Die Adresse…

Weiterlesen Abweichende Rechnungsadresse festlegen

Shopware: Konfiguratortyp wählbar

Eine neue Funktion macht den Shopware-Shop schöner: Der Konfiguratortyp bei Varianten ist nun in der Multi-Shop-Schnittstelle wählbar. Zur Auswahl stehen drei Optionen: Standard, Auswahl und Bild. Im Shop selbst sieht…

Weiterlesen Shopware: Konfiguratortyp wählbar

Multi-Shop-Schnittstelle mit AppDesigner Unterstützung

Ab sofort liefern wir mit der Multi-Shop-Schnittstelle auch eine Datei mit AppDesigner Metadaten aus, die die AppDesigner Version (bzw. zunächst erste Funktionen) der Multi-Shop-Schnittstelle enthält. Die Datei  106062337.intelliconMSS.metadata  ist im…

Weiterlesen Multi-Shop-Schnittstelle mit AppDesigner Unterstützung

Zeichencodierungsproblem bei deutschen Umlauten

Hintergrund:

Im Internet wird meistens der Zeichensatz „UTF-8“ verwendet, durch den deutsche Sonderzeichen, aber auch andere Schriftarten (z.B. kyrillische Schrift) dargestellt werden können.  Die Sage 100 / Sage Office Line verarbeitet jedoch nur den reduzierten Windows-Zeichensatz. Demzufolge müssen Daten, die heruntergeladen werden (z.B. Adressen in Aufträgen) konvertiert werden.

In manchen Fällen treten dabei Probleme auf – es gibt zwei Fälle: „Zu viel konvertiert“ (doppelt) oder „zu wenig“ konvertiert (nicht konvertiert).

Wie Sie die Fälle unterscheiden und Abhilfe schaffen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

(mehr …)

Weiterlesen Zeichencodierungsproblem bei deutschen Umlauten