Hintergrund:

Im Internet wird meistens der Zeichensatz „UTF-8“ verwendet, durch den deutsche Sonderzeichen, aber auch andere Schriftarten (z.B. kyrillische Schrift) dargestellt werden können.  Die Sage 100 / Sage Office Line verarbeitet jedoch nur den reduzierten Windows-Zeichensatz. Demzufolge müssen Daten, die heruntergeladen werden (z.B. Adressen in Aufträgen) konvertiert werden.

In manchen Fällen treten dabei Probleme auf – es gibt zwei Fälle: „Zu viel konvertiert“ (doppelt) oder „zu wenig“ konvertiert (nicht konvertiert).

Wie Sie die Fälle unterscheiden und Abhilfe schaffen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

FALL A: Fragezeichen statt deutscher Umlaute

Statt der deutschen Umlaute werden nur Fragezeichen dargestellt („zu viel konvertiert“)

In diesem Fall werden die Zeichen doppelt konvertiert, d.h. die Konvertierung erfolgt sowohl beim Download als auch bei der Verarbeitung in der Sage. Oder der Webserver gibt keine UTF-8 Zeichen zurück, die Sage konvertiert aber trotzdem.

Lösung FALL A:

Im eComm Profil im Parameter CHARSET statt UTF-8 den Wert “WINDOWS-1252” eintragen. Dies bitte in beiden Profilen des betroffenen Shops (z.B. OXID_IMPORT_AUFTRAEGE und OXID_SHOPEXCHANGE).

FALL B: „Seltsame Zeichen“ statt deutscher Umlaute

Die Sonderzeichen  sehen so aus:

Falsche Darstellung von Sonderzeichen und Umlauten

Diese Darstellung ist der sogenannte “UTF-8” Zeichensatz – korrekte Inhalte, aber für Menschen nicht lesbar.

Wenn Zeichen so dargestellt werden, wurden die Umlaute NICHT konvertiert.

Die Ursache sind zwei Dateien, die zu alt sind. Die neuesten Versionen wurden im Juni 2018 bereitgestellt. Die aktuellen Versionen der beiden Dateien konvertieren UTF-8 Zeichen korrekt.

LÖSUNG FALL B:

Ersetzen Sie die nachfolgend genannten beiden Dateien.
Hinweis: Die Sage 100 / Office Line muss dazu beendet sein; auf einem Terminalserver von allen Benutzern!

Die neuen Versionen der Dateien laden Sie hier herunter. Nachfolgende ZIP Datei enthält beide Dateien.

https://support.intellicon.de/wp-content/uploads/dll-tauschen.zip

Die Dateien auf Ihrem System befinden sich im Verzeichnis

c:\windows\syswow64

(bei alten Windows-32 Betriebssystemen im c:\windows\system32)

Folgende Dateien müssen getauscht werden:

  • wodHttp.dll
  • icWebComm.dll

Die alten Versionen erkennen Sie daran, dass das Änderungsdatum zu alt ist (älter als Juni 2018, je nach Alter der Installation auch aus 2009 oder davor):

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK