06842-708989-0 support@intellicon.com

Möglichkeit 2: Manuelle Variantenzuordnung

Die Sage 100 bringt bei Einsatz des Variantenmoduls einige Einschränkungen mit sich. So sind beispielsweise einige Felder wie „Meldebestand“ auf Artikel- und nicht auf Variantenebene definiert.

Das bedeutet, dass ein sinnvoller Einsatz der Sage 100 Einkaufsdisposition nicht möglich ist.

Daher entschließen sich viele Unternehmen, gerade im Bereich Textilien dazu, Varianten jeweils als einzelne Artikel anzulegen und auf die Variantenfunktionalität in der Sage 100 zu verzichten.

Dennoch soll in einem Shopsystem ein Artikel, den es in 5 Größen und 4 Farben gibt, nicht 20 mal angezeigt werden.

Die Multi-Shop-Schnittstelle bietet daher die Möglichkeit, diese Artikel zusammenzufassen.

Zunächst werden dazu alle Office Line Artikel als Webshop-Artikel angelegt. Anschließend legen Sie einen „Vater-Artikel“ an, dem Sie diese Artikel (Varianten) zuordnen.

Die Zuordnung erfolgt im Bereich Webshop-Artikel bearbeiten, im Register Grundlagen.

Beim Vaterartikel geben Sie im Feld „Variantenname“ eine Bezeichnung ein, durch die sich die Varianten unterscheiden.

Dies kann auch mehrstufig sein. Geben Sie dann die Varianten wie folgt ein: Ausprägung1 | Ausprägung2 (z. B. Größe | Farbe)

Anschließend ordnen Sie die Artikel, die die Varianten darstellen, dem Vaterartikel zu. Dies erfolgt an der gleichen Stelle über die Schaltfläche „Vaterartikel zuordnen“.

Tragen Sie außerdem eine Variantenbezeichnung ein, die die jeweilige Ausprägung identifiziert. Bei den Varianten selbst müssen Sie den Variantennamen nicht mehr eintragen.

Geben Sie nun die einzelnen Ausprägungen ein z. B. Grün | S oder Blau | XL

 

Hinweis

Sobald Sie einen Vaterartikel zugeordnet haben, erscheinen die Varianten selbst nicht mehr in der Liste der Webshopartikel.

Damit auch Varianten angezeigt werden, aktivieren Sie die Checkbox „Varianten“ im Formular „Webshopartikel bearbeiten

Nun ist es nur noch erforderlich, dass Sie den Vaterartikel in den Shop hochladen.

Zugeordnete Varianten werden automatisch auch hochgeladen, und die Verknüpfung Vater – Kinder im Shop eingestellt.

Besonderheiten im Magento

Bei einem Magento-Shop ist es zusätzlich notwendig, dass die Merkmale der Variante (also z.B. die FarbeGröße etc.) als eigenes Attribut angelegt sind und im Bereich Webshop bearbeiten zugeordnet werden.

Bei den konkreten Webshop-Artikeln müssen die Merkmale als Attribute angegeben werden.

Klicken Sie dazu im Bereich „Webshop-Artikel bearbeiten“ auf „Attribute“ und geben Sie die Attribute an.

Sie können aus den bisher vorhandenen Werten auswählen, oder manuell neue Werte anlegen (z.B XXL).

Damit Sie nicht bei jedem einzelnen Artikel alle Attribute manuell angeben müssen, empfiehlt es sich, zunächst pro Attributset im Shop eine Attributklasse in der Multi-Shop-Schnittstelle anzulegen, welche die gleichen Variantenmerkmale wie das Attributset hat.

Bei Auswahl der Attributklasse beim Artikel werden dann die der Attributklasse zugeordneten Merkmale automatisch vorbelegt, und Sie müssen nur noch die konkreten Werte eintragen.

 

Anmerkung zur Kategorienzuordnung des Vaterartikels
Wenn Sie manuelle Variantenzuordnungen nutzen, müssen Sie beim Vaterartikel bei der Zuordnung der Shopkategorie das zugehörige Attributset zuordnen. Variantenartikel werden keiner Kategorie zugeordnet. Sie erben diesen vom Vaterartikel.

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK