Kundenupload nach Filter einrichten

Für den Kundenupload nach Filter müssen Sie im Sage Administrator im Bereich Kunden zwei benutzerdefinierte Felder anlegen (siehe Screenshots). Nun muss im Datenaustauschprofil angegeben werden, wie das Passwortfeld genau lautet.

Wenn das Feld ShopAktiv auf „Ja“ und im Passwortfeld ein Passwort eingetragen ist, können Kunden in den Webshop hochgeladen werden. Voraussetzung ist eine im Kundenstamm unter Kommunikation hinterlegte E-Mail-Adresse.

Dann können Sie im Modul Webshop bearbeiten –> Upload Kunden „nach Filter“ durchführen.

Anmerkung
Lassen Sie die Anlage der Felder unbedingt von einem versierten Sage Betreuer durchführen.
 


Besonderheiten Shopware:

Bei Shopware müssen Sie zusätzlich die Länderkennzeichen zuordnen.

Auf der Linken Seite sehen Sie alle Länderkennzeichen der Office Line, rechts die Länder-ID aus Shopware. Woher Sie diese bekommen, sehen Sie im nächsten Bild. – Leider wird die Länder-ID seit einiger Zeit nicht mehr angezeigt, d.h. es hilft nur ein Blick in die Shopware-Datenbank.

Kundengruppen steuern:

In welcher Kundengruppe ( Shopware ) der hoch geladene Kunde landet, wird über die zugeordnete Preisliste gesteuert.
Bei der Einrichtung der Schnittstelle zu Shopware müssen einmal die Preislisten aus der Office Line den Kundengruppen aus Shopware zugeordnet werden, auf diese Konfiguration wird für den Kundenupload zurückgegriffen (WEBSHOP BEARBEITEN → OPTIONEN → KUNDENGRUPPEN)

Beispiel:

Kundengruppe „Endkunde“ bekommt Preisliste „Standard“ zugeordnet.
Kundengruppe „Händler“ bekommt Preisliste „Großhandel“ zugeordnet.

Hat der hochgeladene Kunde nun in Sage die Preisliste „Großhandel“ bei sich hinterlegt wird er entsprechend der Kundengruppe „Händler“ im Shopware zugewiesen.

Folgende Informationen müssen auf jeden Fall, insbesondere für Shopware, gefüllt sein:

  • Dem Kunden muss eine Preisliste zugeordnet sein und die Preisliste muss einer Kundengruppe zugeordnet sein (siehe oben).
  • Es muss im Reiter Kommunikation eine E-Mail-Adresse eingetragen sein
  • Es muss im Datenaustauschprofil eine KUNDENPAYMENTID angegeben sein (z. B. 4 oder 5, siehe Hilfe zum Parameter).
  • Es müssen die oben angegebenen USER-Felder angelegt, zugewiesen und im Kundenstamm befüllt sein (ShopAktiv und Shoppasswort).
  • Es muss eine vollständige Adresse angegeben sein (Adresse im Reiter Grundlagen).

Nun können Sie über den Menüpunkt intellicon Multishop-Schnittstelle\\Webshop-Kunden einzelne oder mehrere Kunden in den Shop hochladen

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK