Kunden anlegen oder zuordnen

Sofern ein Kunde nicht bereits zuvor einen Auftrag erteilt hat und dieser Kunde auch nicht aus der Sage 100 in den Shop hochgeladen wurde, muss der Kunde zunächst angelegt werden.

Falls die Schnittstelle den Kunden nicht automatisch erkannt hat, müssen sie diesen importieren oder einem bestehenden Sage 100 Kunden zuweisen. Dass ein Kunde noch nicht angelegt ist, erkennen Sie daran, dass in der Spalte „Kto“ ein Wert in Klammern steht. Je nach Shopsystem kann dies eine Zahl oder ein Textwert sein.

Der Wert ist der Identifikationswert des Kunden im Shopsystem.

Klicken Sie auf die Zeile, für die Sie den Kunden in der Sage 100 anlegen wollen, mit der rechten Maustaste und klicken Sie dann auf „Kunde anlegen“, um den Kunden anzulegen.

Damit ein Kunde angelegt werden kann, müssen im Transferprofil für den Auftragsimport die Parameter „VORLAGEKONTO“ und „KONTOMASKE“ definiert sein. Durch diese beiden Parameter wird festgelegt, welches Kundenkonto als Kopiervorlage für das neue Konto dienen soll, und nach welchem Muster die neue Kundennummer ermittelt werden soll.

Mit der Option „Kunde zuordnen“ können Sie alternativ einen bereits vorhandenen Kunden manuell zuordnen.

Über „Kunde identifizieren“ sucht Ihnen das System einen passenden (ähnlichen) Datensatz im Adressenstamm. Sollte eine oder mehrere Adressen identisch sein, schlägt Ihnen die Schnittstelle alle gefundenen Datensätze vor und Sie können einen davon auswählen.

Durch diese Vorgehensweise werden Dubletten reduziert, da häufig Kunden, die ihr Passwort vergessen haben, im Shop ein neues Kundenkonto anlegen und dadurch im Shop (unvermeidbare) Dubletten vorhanden sind.

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK